Atmungswege und Lungen: Vierter Teil Die Gut- und Bösartigen by H. Eck, R. Haupt, G. Rothe (auth.), H. Eck, R. Haupt, G.

By H. Eck, R. Haupt, G. Rothe (auth.), H. Eck, R. Haupt, G. Rothe (eds.)

Show description

Read or Download Atmungswege und Lungen: Vierter Teil Die Gut- und Bösartigen Lungengeschwülste PDF

Similar german_11 books

Autoritarismus in Mittelund Osteuropa

Der Autoritarismus wird als politisches process des eingeschränkten Pluralismus verstanden. Herausragende Länderkenner beschäftigen sich in diesem Buch mit der Entstehung und den Eigenschaften jener Autoritarismen, die aus dem Kommunismus hervorgegangen sind. Es wird zudem auf die Demokratisierung dieser Systeme eingegangen.

Extra info for Atmungswege und Lungen: Vierter Teil Die Gut- und Bösartigen Lungengeschwülste

Sample text

Innervationsstörungen entstehen. Im allgemeinen nimmt man heute eine komplexe Ätiologie an. Virusinfektionen, Umweltfaktoren Handbuch der pathologischen Anatomie IIJ{4 3 34 H. ECK, R. HAUPT U. G. ROTHE: Die gut- und bösartigen Lungengeschwülste (Klima, Luftverunreinigung), konstitutionelle Gegebenheiten sollen eine ursächliche Rolle spielen (ZEHMISCH). Einen möglichen Zusammenhang zwischen tuberkulöser Infektion und Papillomatose sehen UZZAN u. Mitarb. (1960). Sie schildern ein Beispiel von diffuser tracheo-bronchialer Papillomatose bei einem 5 Jahre alten Knaben mit gleichzeitiger primärer Lungentuberkulose.

Während einer zweijährigen Beobachtung nimmt die Verschattung sehr langsam an Größe zu. Bei der Thorakotomie am 26. 11. 63 (OMRat Dr. med. habil. ANSTETT, Zschadraß) wird ein walnußgroßer, harter, rundlicher Knoten aus der Lingula ausgeschält. Größe 3,3 X 2 cm (10633/63) . Zarte bindegewebige Kapsel. Schnittfläche gräulich-gelblich, fascikuliert. Mikroskopisch besteht der Tumor aus Nerven- und Bindegewebe, das in fischzugartiger Anordnung gebündelt und durchflochten ist. Die Kerne zeigen reichlichen Chromatingehalt und je nach Schnittrichtung Stäbchen- oder Spindelform.

1952 Verschlimmerung, deswegen 1953 Operation vorgeschlagen. Operation am 22. 2. 1954: Starke Verwachsungen zwischen hinterer und seitlicher Brustwand sowie zwischen Unterlappenbasis und Zwerchfell der rechten Lunge. Im Resektionspräparat fand sich im Unterlappenbronchus an der Aufteilung in die Segmentbronchien ein etwa halbbohnengroßer breit aufsitzender, sich stark vorwölbender Knoten von ganz glatter weißlich-gelblicher Oberfläche und knorpel-knochenfester Beschaffenheit. Diffuse Bronchiektasie der peripheren Bronchialabschnitte.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 41 votes